Lesedauer: 4 Minuten

Fokus Unternehmertum: positive Signale setzen

„Business trifft digital“ hieß es am 6. Februar 2024 zum Neujahrsempfang mittelständischer Unternehmen im ostthüringischen Gera. Rund 200 Gäste folgten der Einladung von Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW) Thüringen, ITnet Thüringen e.V. und dem Verband der Unternehmerinnen Thüringen e.V. (VdU).

BVMW ITnet Gera, ©Marcus Krumm

200 Gäste besuchten den Neujahresempfang mittelständischer Unternehmen am 6. Februar in Gera. | Foto: © Marcus Krumm

Verzahnung von digitalen und produzierenden Geschäftsfeldern

Wie eng die Verzahnung der digitalen und produzierenden Geschäftsfelder heute schon ist, wurde an vielen Stellen des Abends deutlich. Nicht nur in der Fachausstellung fanden Fachaustausch und Anwendungstests zum geschäftlichen Einsatz von VR-Brillen, Metaverse-Szenarien für Maschinenbedienung oder digitale Daten- und Steuerungssystemen von Produktionslinien statt – sondern auch im Programm gingen die Veranstalter verknüpfte Wege und legten Wert auf Herangehensweisen und Lösungsansätze für zukünftige Szenarien.

Ein umfassender Blick auf digitale Geschäftsfelder, Use-Cases und Motivation

Die Gründerin von Deutsche Dienstrad, Christina Diem-Puello, beschrieb die immer sichtbarer werdenden Potenziale des klassischen Fahrradmarkt aus der Sicht des eCommerce und den damit entstehenden Weg ihres Start-ups heraus aus der über 100-jährigen Firmengeschichte, die eng mit der Fahrradmarke Winora verknüpft ist. Gestartet als „Dienstrad Leasing Modell“, versteht sich das neue Geschäftsfeld heute als Brücke zwischen Arbeitgebern und Mitarbeitenden, ermöglicht dem stationären Handel smarte, digitale Vertriebswege und den Herstellern eine effiziente Produktion.

Effizienz ist die Triebfeder vieler Hersteller. Dass er immer wieder an die Grenzen des bis dahin technologisch Machbaren gestoßen ist, beschrieb Sven Kiontke, Geschäftsführer von Asphericon, als seinen Antrieb, immer wieder nach neuen Lösungen für die Prozesse in der Produktion von asphärischen Linsen zu suchen. Neugier und digitale Systeme haben präziseres Schleifen, höhere Qualitäten und mehr Wirtschaftlichkeit ermöglicht. Asphericon ist heute internationaler Technologieführer in der Asphärenherstellung, forscht derzeit im Verbund mit der Bauhaus-Universität Weimar und weiteren Unternehmen an Metaverse-Lösungen für die Maschinenbedienung.

Sven Kiontke, CEO Asphericon

Sven Kiontke, Geschäftsführer von Asphericon sprach über die Macht von Neugier und digitalen Systemen. | Foto: © Marcus Krumm

Ein Plädoyer für Sichtbarkeit, Mut und unterstützende Rahmenbedingungen

Dass Erfolgsgeschichten Mut brauchen, Sichtbarkeit und vor allem keine Einzelfälle sind, betonte Christoph Ahlhaus, Vorsitzender der Bundesgeschäftsführung des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft e.V. „Der Mittelstand in seiner Kleinteiligkeit, Flexibilität und Resilienz ist und bleibt das verlässliche Rückgrat der deutschen Wirtschaft“, so Ahlhaus. Er erlebe auf seinen Unternehmensbesuchen viele erfolgversprechende Geschäftsentwicklungen, so dass die Stimmung schlechter erscheine als die eigentliche Lage. Dass es jedoch dringend finanzielle und bürokratische Entlastung und vor allem verlässliche politische Rahmenbedingungen brauche, adressierte er an die anwesenden politischen Vertreter.

Einen Blick der jüngeren Politikergeneration brachte Caroline Bosbach, als Bundesvorsitzende des Jungen Wirtschaftsrates der CDU e.V. auf Bühne und Podium. Die 34-jährige sprach sich für Generationengerechtigkeit aus, forderte unter anderem, dass es dringend mutiger Reformen für eine zukunftsfeste Ausrichtung der sozialen Sicherungssysteme bedürfe, um auch zukünftig denen helfen zu können, die Hilfe benötigen. Sie plädierte für Investitionen in Bildung und die Förderung von Innovation und Forschung.

Alle Rednerinnen und Redner betonten, dass es insbesondere positive Narrative in einer Zeit volatiler Rahmenbedingungen brauche. „Mutig vorangehen sei das Motto der Stunde“, so Sven Kiontke. In der Podiumsdiskussion, moderiert durch Roman Röll, wurde noch einmal deutlich, wie viel Verantwortung, Leistungsbereitschaft und Motivation durch die Unternehmensführung selbst, durch Vorbilder und gelebte Wertvorstellungen, in den Belegschaften erzeugt werden können.

Ähnlich der Programmbesetzung war auch das Publikum bunt gemischt – etablierte Unternehmende trafen auf junge Geschäftsleute – in Fachgesprächen und wertschätzender Tonalität. Der Generationenwechsel im Mittelstand ist im vollen Gange und so wie es aussieht, auf einem guten Weg. (Online Redaktion)

 

Caroline Bosbach, Bundesvorsitzende des Jungen Wirtschaftsrates der CDU e.V., CDU, Wirtschaft, Sprecherin

Caroline Bosbach, Bundesvorsitzende des Jungen Wirtschaftsrates der CDU e.V. brachte den Blick der jüngeren Politikgeneration auf das Podium. | Foto: © Marcus Krumm

Der Neujahresempfang 2024 in Bildern

Rund 200 Gäste folgten der Einladung von Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW) Thüringen, ITnet Thüringen e.V. und dem Verband der Unternehmerinnen Thüringen e.V. (VdU) zum Neujahresempfang am 6. Februar 2024.

Fotos: © Marcus Krumm

Ilmenauer Wissenschaftsnacht 2023: Programm online verfügbar

Programm zur Wissenschaftsnacht online verfügbar Wissenschaftsabenteuer in IlmenauAm 1. Juli lockt die Ilmenauer Wissenschaftsnacht Groß und Klein auf den Campus der Technischen...

Automatisierung in der Qualitätssicherung durch Deep Learning

Gastbeitrag: Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung ifw Jena Automatisierung in der Qualitäts­sicher­ung durch Deep Lear­ningIn der Metallografie werden...

ChatGPT Interview: Was künstliche Intelligenz über künstliche Intelligenz weiß

ChatGPT Interview: Was Künstliche Intelligenz über Künstliche Intelligenz weißWenn man etwas über Künstliche Intelligenz (KI) wissen will, kann man sie mittlerweile selbst nach sich...

Qualitätskontrolle von Maßen und Oberflächen mittels KI

Gastbeitrag: GFE - Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e.V.Qualitätskontrolle von Maßen und Oberflächen mittels KIKunststoffe, metallische...

Hier ist Dr. Chatbot, was kann ich für Sie tun?

Hier ist Dr. Chatbot, was kann ich für Sie tun? Künstliche Intelligenz oder persönliche BeratungViele Menschen ziehen inzwischen das Internet zu Rate, wenn es um medizinische Fragen geht....

Aktuelle Trends in der Fertigungstechnik: Gastbeitrag von Professor Dr.-Ing. Jean Pierre Bergmann

Gastbeitrag: Professor Dr.-Ing. Jean Pierre Bergmann, Fachgebietsleiter Fachgebiet Fertigungstechnik, TU IlmenauAktuelle Trends in der Fertigungstechnik Zusammenarbeit von Mensch und...

Künstliche Intelligenz in der Produktion: Gastbeitrag von Dr. Se­bastian Gerth und Dr. Andreas Patschger

Künstliche Intel­ligenz in der Pro­duktion Was ist heute bereits möglich und was kann in Zukunft möglich sein?In Thüringen gibt es gleich eine ganze Reihe von Einrichtungen und...

Optimierung der Energieeffizienz und Wartung mittels Sensorik und Künstlicher Intelligenz

Gastbeitrag: IMMS Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gemeinnützige GmbHOptimierung der Ener­gieeffizienz und Wartung mittels Sensorik und Künst­licher Intelligenz...

10. Waltershäuser Technologietag: KI zur Steigerung der Produktivität

10. Waltershäuser Technologietag: KI zur Steigerung der ProduktivitätDer Waltershäuser Technologietag beschäftigte sich dieses Mal mit dem Thema „KI zur Steigerung der Produktivität“....

VibroKI: Optimierung von Schleifprozessen mit KI-Methodik

Gastbeitrag: Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH)Optimierung von Schleif­prozessen mit KI-MethodikUnerwünschte Schwingungen während des Schleifens optischer Werkstoffe verursachen...
Share This