Lesedauer: 2 Minuten

Bundespräsident Steinmeier würdigt erfolgreiche Transformation in Jena

Die Stadt Jena ist für ihre erfolgreiche Transformation gewürdigt worden. Im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Werkstatt des Wandels“ besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die selbsterklärte Lichtstadt in Ostthüringen.

Im Labor: Dr.-Ing. Stefan Risse (li.) erklärt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Beisein von Prof. Andreas Tünnermann (Mitte) und Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (rechts im Bild) einen ultrapräzisen Metallspiegel für den Weltraumeinsatz. | Foto: Fraunhofer IOF

Werkstatt des Wandels

Stationen der präsidialen Visite waren die Carl Zeiss Jena GmbH und das Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF. Dort wurde er von Institutsdirektor Prof. Andreas Tünnermann und Ministerpräsident Bodo Ramelow begrüßt.

Die Forschenden des Fraunhofer IOF präsentierten dem Staatsoberhaupt während eines Rundgangs neue technologische Ansätze, die aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen adressieren und künftige Transformationen in modernen Lebens- und Arbeitswelten unterstützen sollen.

Grundlagen für globales Quantennetz

Das Institut arbeitet beispielsweise daran, neue Sicherheitsstandards in der Datenkommunikation durch quantenphysikalische Ansätze zu etablieren.

Neben dem Auf- und Ausbau eines quantenverschlüsselten Hochsicherheitsnetzes in Deutschland mit Knotenpunkt in Erfurt, forscht das Institut auch am satellitengestützten Austausch von Quantenschlüsseln, um die Grundlage für ein globales Quantennetz zu schaffen.

 

Ausflug in die Quantenkommunikation: Prof. Fabian Steinlechner (3. v.li.), Dr. Karin Burger (Mi.) und Doktorand Markus Leipe (re.) zeigen Quantenkommunikation im Live-Modell. | Foto: Fraunhofer IOF

Steinmeier im Gespräch mit Nachwuchsforschern und Studierenden

Zum Abschluss des Besuches am Fraunhofer IOF kam Steinmeier in den Dialog mit internationalen Studierenden und Nachwuchsforschenden aus den Bereichen Optik und Photonik. Die Teilnehmenden unterstrichen die Notwendigkeit einer weltoffenen Kultur als Grundlage einer exzellenten und international wettbewerbsfähigen Forschungslandschaft.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (2. v.li.) im Gespräch mit Studierenden und Nachwuchsforschern | Foto: Fraunhofer IOF

Seine Reise führte den Bundespräsidenten im Anschluss zur Carl Zeiss AG. Ergänzend fanden außerdem die sogenannten Werkstattgespräche statt. Hier diskutierten Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft darüber, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit Transformationsprozesse in Hochtechnologien zu Erfolgsgeschichten werden können. Die Ergebnisse stellten sie dem Bundespräsidenten vor.

Die Reihe „Werkstatt des Wandels“ richtet den Fokus auf Orte gelingender Transformation, an denen es ermutigende Beispiele für einen erfolgreichen Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft gibt. Jena war bereits die dritte Station der Reihe. Zuvor fanden gleichartige Veranstaltungen in Zwickau und Erlangen statt. (tl).

Bildergalerie

KI und Cybersecurity: Chancen nutzen – Risiken erkennen und minimieren

Chancen nutzen – Risiken erkennen und minimieren KI und CybersecurityKünstliche Intelligenz (KI) bietet viele Chancen – sowohl für Unternehmen als auch für Cyberkriminelle. Doch welche...

Qualitätskontrolle von Maßen und Oberflächen mittels KI

Gastbeitrag: GFE - Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung Schmalkalden e.V.Qualitätskontrolle von Maßen und Oberflächen mittels KIKunststoffe, metallische...

Optimierung der Energieeffizienz und Wartung mittels Sensorik und Künstlicher Intelligenz

Gastbeitrag: IMMS Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gemeinnützige GmbHOptimierung der Ener­gieeffizienz und Wartung mittels Sensorik und Künst­licher Intelligenz...

VibroKI: Optimierung von Schleifprozessen mit KI-Methodik

Gastbeitrag: Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH)Optimierung von Schleif­prozessen mit KI-MethodikUnerwünschte Schwingungen während des Schleifens optischer Werkstoffe verursachen...

Automatisierung in der Qualitätssicherung durch Deep Learning

Gastbeitrag: Institut für Fügetechnik und Werkstoffprüfung ifw Jena Automatisierung in der Qualitäts­sicher­ung durch Deep Lear­ningIn der Metallografie werden...

Ilmenauer Wissenschaftsnacht 2023: Programm online verfügbar

Programm zur Wissenschaftsnacht online verfügbar Wissenschaftsabenteuer in IlmenauAm 1. Juli lockt die Ilmenauer Wissenschaftsnacht Groß und Klein auf den Campus der Technischen...

Hier ist Dr. Chatbot, was kann ich für Sie tun?

Hier ist Dr. Chatbot, was kann ich für Sie tun? Künstliche Intelligenz oder persönliche BeratungViele Menschen ziehen inzwischen das Internet zu Rate, wenn es um medizinische Fragen geht....

Aktuelle Trends in der Fertigungstechnik: Gastbeitrag von Professor Dr.-Ing. Jean Pierre Bergmann

Gastbeitrag: Professor Dr.-Ing. Jean Pierre Bergmann, Fachgebietsleiter Fachgebiet Fertigungstechnik, TU IlmenauAktuelle Trends in der Fertigungstechnik Zusammenarbeit von Mensch und...

Gastbeitrag von Prof. Dr.-Ing. Christian Döbel: KI-Prädiktionsmodell für Feldausfallrisiken

Vorhersagen können, wann ein Ausfall drohtIm Rahmen eines Produktions- und Bedatungsprozesses von Maschinen und Produkten fallen sehr viele Daten an,die gezielt zur Verbesserung dieser...

Künstliche Intelligenz in der Produktion: Gastbeitrag von Dr. Se­bastian Gerth und Dr. Andreas Patschger

Künstliche Intel­ligenz in der Pro­duktion Was ist heute bereits möglich und was kann in Zukunft möglich sein?In Thüringen gibt es gleich eine ganze Reihe von Einrichtungen und...
Share This